Wiesel

Liebe Leserinnen und Leser,

  • wieselloge
fünf Mädels aus den siebten Klassen und zwei Jungs aus den sechsten Klassen, allesamt aktive Lesescouts, werden ab jetzt monatlich das “Goldene Wiesel” der Wiesentalschule für das beste Buch des Monats vergeben. Das “Goldene Wiesel” wurde von einer Siebtklässlerin eigens kreiert. Damit ein Buch das “Goldene Wiesel” der Wiesentalschule erhält, muss es spannend sein, eine ergreifende Geschichte mit einer außergewöhnlichen Idee haben, Emotionen wecken und das Lachen sollte auch nicht zu kurz kommen. Es gibt also vier Kategorien: Spannung, Humor, gute Story und Emotionen mit jeweils 5 Sternen. Wenn insgesamt mindestens 15 Sterne verliehen werden, erhält das Buch das „Goldene Wiesel“. Ob es neu auf dem Markt ist oder schon ein bisschen älter, spielt keine Rolle. Die Bekanntgabe des prämierten Buches mit einer kurzen Präsentation wird jeden Monat abwechselnd von ein oder zwei Personen unseres Teams übernommen. 

Wir haben in einer kleinen Feierstunde unser Wiesel allen Schülern vorgestellt! Hier geht's zum Zeitungsartikel der Badischen Zeitung: <<klicken>>

Damit verabschieden wir uns fürs Erste.
Anna, Anna Maria, Bastian, Lina, Marie, Steve, Vivien

  • 1

Das Goldene Wiesel März 2018

„Malala - meine Geschichte", Malala Yousafzai mit Patricia Mc Cormick, KJB Fischer Verlag, Frankfurt 2014

Spannung  
Gute Story  
Emotionen  
Humor  

 

Liebe Leserinnen und Leser,

  • ann2

ich bin Anna, mittlerweile in Klasse 8 und verleihe nun zum zweiten Mal einem Buch das Goldene Wiesel. Für diesen Monat erhält das Buch “Malala – Meine Geschichte” das .

“Ich habe vor niemanden Angst. Ich werde weiter
in die Schule gehen und wenn ich dort auf dem Boden
sitzen muss. Ich werde weiter in die Schule gehen,
ich lasse mich nicht unterkriegen.”

Was leitet ein Mädchen dazu, so etwas klar zu stellen? Ist Bildung nicht selbstverständlich? Für die damals zehn Jahre alte Malala nicht, denn in ihrem Land Pakistan übernehmen die Taliban im Swat Tal, in dem sie lebt, die Macht an sich und entwickeln grausame Regeln für die Bevölkerung. Und dazu gehört auch, dass Mädchen ab sofort nicht mehr zur Schule gehen dürfen, also kein Recht auf Bildung haben. Doch Malala, die es immer liebte zu lernen, lehnt sich dagegen auf. Trotz des Verbots geht sie weiterhin zur Schule, später spricht sie im Radio und gibt Interviews im Fernsehen der BBC, unter einem anderen Namen führt sie einen Blog.

Malala ist mittlerweile bekannt, sowohl in Pakistan als auch international. Sie lässt sich nicht unterkriegen, obwohl 2012, als Malala 15 Jahre alt ist, ein schlimmer Anschlag auf sie und andere Mädchen im Schulbus ausgeübt wird. Malala wird schwer verletzt. Da die medizinischen Möglichkeiten in Pakistan begrenzt sind, wird sie nach England ausgeflogen und dort behandelt. Später kommt ihre Familie nach. Eine Rückkehr nach Pakistan ist nicht möglich, denn es gibt von den Taliban weitere Drohungen an sie und ihre Familie. Bis heute lebt sie in England.

Mit 16 Jahren hielt Malala eine Rede vor der UNO, 2014 bekam sie den Friedensnobelpreis. Nach wie vor setzt sie sich für das Recht auf Bildung für alle Kinder und Jugendlichen ein.


Das Buch erhält von mir insgesamt 15 Sterne und zwar

4 Sterne für Spannung, es regt regelrecht dazu an, weiterzulesen, und manchmal wollte ich gar nicht aufhören.

5 Sterne für Gute StoryMalalas Geschichte ist einzigartig. Dass sie es schaft, mit 15 Jahren so viel zu erreichen, macht sie besonders und damit natürlich auch das Buch.

5 Sterne für Emotionen: Das Buch vermittelt viele Emotionen, von Trauer über Wut bis hin zur Bewunderung für ihren Mut.

1 Stern für Humor, das Buch ist eher ernst gehalten, was bei dieser berührenden Geschichte verständlich ist.

Fazit: Das Buch oder eher gesagt die Geschichte von Malala ist einmalig und einfach nur beeindruckend. Es zeigt, dass alles, was wir haben, in anderen Ländern überhaupt nicht selbstverständlich ist.

Viele Grüße

Eure Anna

P.S.: Das Buch befindet sich in unserer Mediathek.

Das Goldene Wiesel Februar 2018

„Für dich soll's tausend Tode regnen, Anna Pfeffer, cbt Verlag, München 2016

Spannung  
Gute Story  
Emotionen  
Humor  

 

Liebe Leserinnen und Leser,

  • 2018-02-05-01

Mein Name ist Lucie und ich bin Schülerin der Klasse 8a. Nachdem in den letzten Monaten eher ernste Bücher ausgewählt wurden, habe ich für diesen Monat ein humorvolles Buch ausgewählt. Das   erhält das „Buch für dich soll´s tausend Tode regnen“.

Zunächst der Inhalt:

In dem Jugendbuch „Für dich soll's tausend Tode regnen“ von Anna Pfeffer geht es um die 15-jährige Emilie Hoffmann, genannt Emi, die mit ihrem Bruder Oliver und ihrem Vater Eduard, von Beruf Therapeut, nach Hamburg zieht.
Als Emi von Heidelberg nach Hamburg zieht, ist sie alles andere als glücklich darüber und sie hat auch keine Lust, sich an Hamburg zu gewöhnen, denn sie möchte zurück nach Heidelberg, zu ihrer besten Freundin Charlie.

Emis Besonderheit: sie führt ein Buch, in dem sie den Menschen, von denen sie sich genervt fühlt, eine ausgeklügelte Art zu sterben wünscht. Am ersten Schultag in einem der besten Gymnasien Hamburgs, soll sie mit dem arroganten Erik im Chemieunterricht zusammenarbeiten. Emmi kann ihn überhaupt nicht leiden. Als die beiden bei der Durchführung eines Experiments in Streit geraten, passiert ihnen ungewollt ein Missgeschick, dabei erfolgt als chemische Reaktion eine Explosion und hinterlässt einen großen Brandfleck auf dem Tisch im Chemiesaal. Als Strafe verdonnert der Schulleiter die beiden dazu, an acht Samstagen in Hamburg Graffiti von beschmierten Hauswänden zu schrubben. Da ist gegenseitiges sich Ärgern vorprogrammiert. Am zweiten Putztag beschließen sie, sich gegenseitig Challenges zu stellen, und wer als erstes die Challenge nicht durchführt, muss den restlichen Putzdienst übernehmen. Die Challenges teilen sie sich per Handy mit. Das führt zu den skurrilsten Herausforderungen, bei denen beide ihre ganze Kreativität an den Tag legen.

Auf der Klassenfahrt nach Berlin gibt es jedoch eine Kehrtwendung. Emi verletzt sich schwer, als sie sich auf die Suche nach ihrem von einer Klassenkameradin weggeworfenem schwarzen Buch begibt. Es ist Erik, der zu ihrem Retter wird. Zurück in Hamburg erhält Emi Besuch von Erik, im Gepäck das schwarze Buch. Welche Challenge wartet nun auf die beiden?

Das Buch erhält von mir insgesamt 16 Sterne, und zwar

4 Sterne für Spannung, weil das Buch viele spannende Challenges hat, bei denen man selbst mitfiebert.

4 Sterne für Gute Story, weil die Geschichte gut durchdacht ist und sie sehr abwechslungsreich geschrieben wurde.

3 Sterne für Emotionen, weil viele unterschiedliche Gefühle wie Wut, Enttäuschung, Freude und … in dem Buch vorkommen und diese auch eine wichtige Rolle spielen.

5 Sterne für Humor, weil es sehr witzig ist zu lesen, wie sich die beiden ärgern und was sie sich für Sprüche an den Kopf hauen.

Fazit: Das Buch ist absolut witzig und spannend und einfach nur zu empfehlen für all die, die Sinn für Humor und etwas schräge Gestalten haben. Außerdem machen der Titel und das Buchcover schon allein Lust aufs Lesen, denn das Buchcover ist sehr außergewöhnlich gestaltet und die Buchseiten sind mit einem schwarzen Rand, wie bei einem Totenbrief, umrandet.

Herzliche Grüße

Eure Lucie

P.S.: Das Buch befindet sich in unserer Mediathek.

Das Goldene Wiesel Dezember 2017

„Train Kids“, Dirk Reinhardt, Gerstenberg Verlag, Hildesheim 2015, als Taschenbuch im Carlson Verlag 2017

Spannung  
Gute Story  
Emotionen  
Humor  

 

Liebe Leserinnen und Leser,

  • 12_1

kurz vor Weihnachten verleihen wir, Steve und Bastian, das  dem Buch “Train Kids” von Dork Reinhardt. Vielleicht wählt es ja noch jemand als passendes Weihnachtsgeschenk aus.
Nun zum Inhalt des Buches:

Es gibt nur eine Chance und die darf sich Miguel nicht entgehen lassen. Denn es könnte seine letzte sein. Ab auf den Zug und über die Grenze. Zusammen mit vier anderen Jugendlichen will Miguel es schaffen, von Guatemala aus durch Mexiko bis in die USA zu reisen, sie tun es illegal, als blinde Passagiere auf dem Zug. Miguel möchte in den USA seine Mutter wiederzusehen, die ihn als Kind verlassen hat. Die fünf „Train Kids“ setzen bei ihrem Vorhaben ständig ihr Leben aufs Spiel. Sie springen auf fahrende Züge auf und verbringen stundenlange Fahrten auf dem Zugdach. Sie begegnen Drogenschmugglern, Polizisten und Mördern. Auf ihrer gefährlichen Flucht werden sie von Auftragsmördern entführt und beinahe umgebracht. Nur zusammen können sie es schaffen in die USA zu gelangen und ihre Eltern wiederzusehen. Werden die Fünf ihr Ziel erreichen?
Das Buch erhält von uns insgesamt 15 Sterne.

5 Sterne für Spannungweil es fast keine Stelle gibt, in der nichts Aufregendes passiert.

5 Sterne für Gute Storyweil es die reale Welt der Train Kids in Mexiko widerspiegelt.

4 Sterne für Emotionen, weil es darum geht, dass Miguel seine Mutter wiedersehen möchte und deshalb seine kleine Schwester zurücklässt, für die er sich sehr verantwortlich fühlt.

1 Sterne für Humor, dabei handelt es sich meistens um Galgenhumor.

FazitEs ist ein sehr ernstes und reales Thema. Eltern in Mittelamerika verlassen ihre Kinder, um in den USA Geld zu verdienen und irgendwann reisen ihnen die Kinder nach. Für uns unvorstellbar, dass Jugendliche in unserem Alter solchen Situationen ausgesetzt sind. Wir finden es aber wichtig zu wissen, wie es Kindern in anderen Ländern dieser Welt ergeht. Deshalb empfehlen wir dieses Buch weiter.

Viele Grüße

Euer Bastian und Steve

Das Buch befindet sich in unserer Mediathek.

Das Goldene Wiesel November 2017

„Das Schicksal der Sterne“, Daniel Höri. Bloomoon Verlag, München 2015

Spannung  
Gute Story  
Emotionen  
Humor  

 

Liebe Leserinnen und Leser,

  • kira

ich bin Kira aus der Klasse 6c und verleihe im November das  dem Buch „Das Schicksal der Sterne“.

Hier nun der Inhalt des Buches:

Juli 2014 in Berlin: Ein älterer Mann namens Karl und der 15-jährige Flüchtling Adib aus Afghanistan lernen sich durch Zufall kennen. Karl ist ein älterer Mann, der schon länger krank ist. In seiner Kindheit musste er am Ende des zweiten Weltkrieges vor den Russen fliehen. Das ist es, was Karl und Adib verbindet: Beide haben Erfahrung mit den Gefahren der Flucht gemacht. Außerdem interessieren sich beide für Sternenkunde. Immer wieder erzählen sie sich Geschichten von der Flucht. Karl landete während seiner Flucht schlussendlich in der zertrümmerten Großstadt Berlin, wo er jahrelang in einem halb offenen, zerbombten Haus lebte. Adib dagegen hatte meistens keine feste Unterkunft. Er musste mit seiner Familie viele tausend Kilometer reisen. Oft fuhren sie mit dem Lastwagen oder gingen zu Fuß, einmal fuhren sie mit dem Schiff. Auf diese Weise reisten sie mit der Hilfe von Schleppern von Afghanistan durch den Iran, die Türkei, Griechenland, Bulgarien, Serbien, Ungarn, Österreich, bis sie schließlich in Deutschland ankamen. Dort wurden Adib und seine Familie in ein Flüchtlingslager in Berlin gebracht. Doch nun droht ihnen die Gefahr, dass sie zurückgeschickt werden, denn sie haben keine feste Aufenthaltserlaubnis. Karl aber, der früher ein Rechtsanwalt war, möchte ihnen helfen, damit sie bleiben können. Werden Adib und seine Familie in Deutschland bleiben können?

Und nun zur Verteilung der Sterne: Insgesamt vergebe ich 17 Sterne.

5 Sterne für Spannungweil die Geschichte der beiden Flüchtlinge einfach fesselnd ist. Immer, wenn eine Fluchtgeschichte besonders spannend ist, hört sie auf und es beginnt die andere. Oder die aktuelle Situation in Berlin wird erzählt.

5 Sterne für Gute Storyweil es interessant und gleichzeitig unvorstellbar ist, wie Kinder ihre Heimat, Freunde und Familie verlassen müssen und was sie auf der Flucht an Leid und Angst erleben.

5 Sterne für Emotionenweil es einem sehr nah geht, was Karl und Adib auf ihrer Flucht erleben.

2 Sterne für Humor, weil die Thematik eher ernst ist.

Fazit Ich finde das Buch spannend, interessant und unglaublich, weil man sich gar nicht vorstellen kann, wie viele Flüchtlinge auf der Flucht sterben oder Freunde und Familienmitglieder verlieren. Ich kann das Buch Jugendlichen empfehlen, die sich für das aktuelle Leben interessieren.

Viele Grüße

Eure Kira

P.S.: Das Buch befindet sich in unserer Mediathek.

Das Goldene Wiesel Oktober 2017

J.K. Rowling, "Harry Potter und der Stein der Weisen", Carlson Verlag, dt. Erstausgabe 1998

Spannung  
Gute Story  
Emotionen  
Humor  

 

Liebe Leserinnen und Leser,

  • marie

ich heiße Marie und bin in der Klasse 8a. Nun hat auch mich das Harry Potter Fieber erfasst und deshalb verleihe ich Das  in diesem Monat dem Buch „Harry Potter und der Stein der Weisen“ von J. K. Rowling.

Es geht um Harry, der, als er ungefähr ein Jahre alt ist, auf den bösen Zauberer Voldemort trifft, welcher ihn mit einem Todesfluch umbringen will. Doch Harry überlebt, was bisher keiner geschafft hat. Da Harry seine Eltern verloren hat, muss er bei seinen Verwandten, den Dursleys leben. An seinem elften Geburstag erfährt er, dass er nach Hogwarts gehen soll, eine Schule für Hexerei und Zauberei. Hier lernt er Ron und Hermine kennen, die seine besten Freunde werden. Mit ihnen erlebt er spannende Abenteuer gegen die dunklen Mächte, bei denen auch Voldemort seine Finger im Spiel hat.

Und nun zur Verteilung der Sterne: Insgesamt vergebe ich 17 Sterne.

5 Sterne für Spannung, weil Harry in viele Gefahren kommt, die er zu bestehen hat.

5 Sterne für Gute Story, weil Harry, Ron und Hermine zusammen einfach viele Abenteuer erleben, bei denen sie immer mehr zusammen wachsen.

4 Sterne für Emotionen, weil Hermine mit ihrer netten, hilfsbereiten Art einfach rührend ist.

3 Sterne für Humor, weil Neville mit seiner Tollpatschigkeit einfach lustig rüber kommt.

Fazit: Man taucht immer wieder gerne in die abenteuerliche Welt von Harry ein und wünscht sich, selber nach Hogwarts zu gehen.

Viele Grüße

Eure Marie

P.S.: Dieses Buch und fast alle anderen Harry Potter Bände befinden sich in unserer Mediathek.

Das Goldene Wiesel September 2017

Young Sherlock Holmes, Der Tod liegt in der Luft“, Andrew Lane Fischer Verlag Taschenbuch 2012

Spannung  
Gute Story  
Emotionen  
Humor  

 

Liebe Leserinnen und Leser,

  • steve

die Sommerferien sind vorbei und schon geht es weiter mit der Verleihung des Goldenen Wiesels. Ich heiße Steve und bin nun in der siebten Klasse. Das Buch, dem ich diesen Monat das Goldene Wiesel verleihe, heißt „Young Sherlock Holmes, Der Tod liegt in der Luft“ . Der Autor ist Andrew Lane.

Zunächst eine kurze Zusammenfassung des Buches: Es geht um den 14-jährigen Sherlock Homes, der über die Sommerferien zu seinem Onkel und seiner Tante fährt. Die Reise dauert stundenlang, bis er endlich in Farnham ankommt. Hier lernt er den Jungen Matty, das Mädchen Virginia und ihren Vater Amyus Crow kennen. Kurz nachdem Sherlock angekommen ist, wird er in einen Mordfall verwickelt, bei dem ein Mensch von Killerbienen getötet wurde, welche sein Mörder auf ihn losgelassen hat. Dieser Mörder will weitere Killerbienen loslassen um alle englischen Soldaten zu töten. Jetzt müssen Sherlocks Freunde helfen, um einen Massenmord zu verhindern.

Dieser Krimi erhält 17 von 20 Sternen und zwar für    

Spannung: 5 Sterne, weil die Geschichte spannend bleibt bis zum Schluss.

Gute Story: 4 Sterne, weil es immer wieder unerwartete Wendepunkte gibt.

Emotionen: 5 Sterne, weil Sherlock seine Gefühle für Virginia offenbart.

Humor: 2 Sterne, weil die Geschichte auch sehr witzig ist.

Fazit: Ein Buch, das mir sehr gut gefallen hat, ihr solltet es unbedingt lesen.

Liebe Grüße

Eur Steve 

P.S. Auch dieses Buch gibt es in unserer Mediathek.

Das Goldene Wiesel Juli 2017

„Schlusstakt“, Arno Strobel, Loewe Verlag, Bindlach 2015

Spannung  
Gute Story  
Emotionen  
Humor  

 

Liebe Leserinnen und Leser,

  • 02

ich bin Anna-Maria aus der Klasse 7c. Für den Monat Juli verleihe ich das  dem Buch SCHLUSSTAKT von Arno Strobel.

Jetzt möchte ich Ihnen und euch kurz erzählen, um was es in dem Buch geht.

Für die 18 Jahre alte Vicky ist ein Traum wahr geworden. Sie nimmt an der Castingshow Germany’s Mega Star teil. Die ersten beiden Runden hat sie bereits geschafft, nun steht die letzte Runde an. Diese findet auf einer Südseeinsel statt. Wenn alles klappt, könnte dabei sogar ein Plattenvertrag und eine Million Euro herausspringen. Doch schon bald geschieht die Katastrophe: Vickys Freundin und ehemalige Zimmergenossin Carolin wird tot am Strand aufgefunden. Jemand hat sie erschlagen. Für Vicky bricht eine Welt zusammen. Wer war der Täter? Etwa der Mitstreiter von den Fights?  Oder oder oder ... Und dann ist da noch der Stress mit der Jury, deren Entscheidungen für alle Mitstreiter völlig unurchschaubar sind. Vicky ist  total überfordert mit der Situation. Sie ist nahe daran auszusteigen und das Camp einfach zu verlassen, doch dann ...

Das Buch bekommt von mir insgesamt 15 Sterne und zwar für     

Spannung: 4 Sterne, weil der Mord erst gegen Ende aufgedeckt wird… und noch eine weitere Person ums Leben kommt.

Gute Story: 4 Sterne, weil es ist sehr aktuell gehalten ist, denn Castingshows sind bei Jugendlichen sehr angesagt (ähnelt DSDS).

Emotionen: 5 Sterne, weil man ständig mitfiebert, vor allem mit der Hauptfigur.

Humor: 2 Sterne, weil es fast gar nicht lustig ist. Das ganze ist ziemlich ernst geschrieben.

Fazit: Ich finde das Buch äußerst spannend geschrieben. Ich würde es Jugendlichen  empfehlen, die gerne Bücher mit Nervenkitzel und Mord lesen. Auch dieses Buch befindet sich in unserer Mediathek.

Liebe Grüße

Eure Anna-Maria

„Schlusstakt“, Arno Strobel, Loewe Verlag, Bindlach 2015

Das Goldene Wiesel Juni 2017

Du kannst keinem trauen“, Robison Wells, Fischer Verlag, Frankfurt 2014 als TB, Originalausgabe 2011

Spannung  
Gute Story  
Emotionen  
Humor  

 

Liebe Leserinnen und Leser,

  • 01

mein Name ist Bastian und ich bin Schüler der Klasse 6a. Das  erhält in diesem Monat das Buch „Du kannst keinem trauen“ von Robison Wells.

Nun fasse ich zusammen, worum es in dem Buch geht: Benson Fisher, 18 Jahre, hat keine Familie mehr und entschließt sich freiwillig, auf ein ungewöhnliches Internat zu gehen. Erst als er dort ist, merkt er, dass man aus diesem Internat nicht mehr rauskommt. Hier ist nichts normal: außen sind riesige Mauern, man braucht einen Sensor Chip, um Türen zu öffnen, es gibt keine Erwachsenen und der Unterricht, der über einen Bildschirm läuft, ist nie voraussehbar. Außerdem ist alles kameraüberwacht. Es gibt drei Banden, die für bestimmte Aufgaben im Internat zuständig sind, sich aber ständig bekriegen. Und dann verschwinden immer wieder Schüler oder Schülerinnen, keiner weiß, wie und wohin. Benson verliebt sich in ein Mädchen namens Jane, was eigentlich nicht erwünscht ist. Auf einem Abendspaziergang passiert etwas Unglaubliches. Ohne Grund werden sie angegriffen und ohnmächtig geschlagen. Nach dem Aufwachen folgt Benson einer plötzlich veränderten Jane und ein dunkles Geheimnis wird enthüllt. Benson will nun mit aller Macht den Gräueln auf die Spur kommen und ihnen ein Ende bereiten.

Das Buch erhält von mir 17 Sterne.

Spannung: 5 Sterne, da es sehr fesselnd geschrieben ist, die Spannung bis zum Schluss anhält und in einen Psychothriller übergeht.

Gute Story: 5 Sterne Wenn Jugendliche ihren Alltag ohne Erwachsene leben müssen, ist das ja etwas, was man sich manchmal selber wünscht. Aber in diesem Buch gibt es undurchschaubare Regeln, mit denen die Jugendlichen klar kommen müssen. Alles ist absolut ungewöhnlich.

Emotionen: 5 Sterne, da ständiger Nervenkitzel angesagt ist.

Humor: nur 2 Sterne, da die Story eher ernst bleibt.

Fazit: Spannend und ungewöhnlich von der ersten bis zur letzten Seite. Man kann mit dem Lesen nicht mehr aufhören und muss unbedingt den Nachfolgeband „Ihr seid nicht allein“ lesen, um zu erfahren, wie sich alles aufklärt.

Beide Bücher gibt es in unserer Mediathek.

Viele Grüße

Euer Bastian

Das Goldene Wiesel Mai 2017

"Engel + Joe - nach einer wahren Begebenheit", Kai Hermann, Ullstein München 2001
Spannung  
Gute Story  
Emotionen  
Humor  

 

Liebe Leserinnen und Leser,

  • anna
nun habe ich die Ehre, zum ersten Mal das  zu verleihen. Ich heiße Anna und bin Schülerin der Klasse 7c. Eines meiner absoluten Lieblingsbücher ist das Buch „Engel + Joe“ von Kai Hermann. Zunächst zum Inhalt: Die 15-jährige Joe haut nach einem Streit mit ihrem Stiefvater von zuhause ab und läuft ohne Plan durch Berlin. Auf dem Alex trifft sie dann auf den 18-jährigen Punk Engel, der ihr anbietet, bei ihm zu wohnen. Engel ist sehr vertrauenswürdig und nett und bald verlieben sie sich ineinander. Sie schwören sich ewige Liebe, allerdings ist das aufgrund ihres chaotischen Alltags nicht möglich. Hinzu kommen eine ungeplante Schwangerschaft, die Drogenabhängigkeit und das ständige Nachfragen des Jugendamtes, was die junge Liebe in Gefahr bringt.

Dieses Buch erhält von mir insgesamt 18 Sterne.
Spannung: 4 Sterne, da dieses Buch wirklich sehr fesselnd ist.
Gute Story: 5 Sterne - Geschichten, die das Leben schreibt, sind bekanntlich am besten. Wenn man sie dann auch so gut wie der Autor umsetzt, hat das Buch 5 Sterne voll verdient.
Emotionen: 5 Sterne – Ich persönlich habe sogar geweint, weil der Druck und die Angst in dem Buch sich auf den Leser übertragen und es außerdem ein schockierendes Ende hat.
Humor: 4 Sterne – Das Buch hat einen ziemlich schrägen Humor und ist für Jüngere nicht unbedingt geeignet. Trotzdem gefällt es mir und ich hatte oft ein fettes Grinsen im Gesicht.
Fazit: Das Buch ist total frech geschrieben und der Autor nimmt kein Blatt vor den Mund, was mir an Büchern sehr gefällt. Besonders gefallen hat mir, dass gezeigt wird, wie zerstörerisch Drogen eigentlich sind. Das Buch hat also auch noch eine Lehre.

Eure Anna

P.S.: Das Buch ist in unserer Mediathek zu finden.

joomla template 1.6