Klasse 9

Verabschiedung der Klassen 9 und 10

„Black & White", so lautete das Motto der diesjährigen Abschlussfeier der Klassen 9 und 10 an der Wiesentalschule. 47 Mädels und Jungs erschienen entsprechend gekleidet am Dienstag, 12.07.2016 in der Alemannenhalle. Auch die Deko in Form von schwarz weißen Luftballons, Tüchern und Fußabdrücken im Eingangsbereich und an der Bühne rundeten das Motto ab. Gekonnt moderierten zwei Neuntklässlerinnen durch das kurzweilige Programm mit einem Cup Song, Sketchen und einem eigens choreographierten Tanz. Anschließend wurden zunächst alle in Klasse 10 unterrichtenden Lehrer auf die Bühne gebeten, um sich bei ihnen insbesondere für die tolle Unterstützung während der Prüfungsvorbereitungen zu bedanken. Schließlich haben alle Zehntklässler ihren Abschluss bestanden. Dazu überreichten die Schüler den anwesenden Lehrern ein kleines Abschiedspräsent. Auch die Neuntklässler ließen es sich nicht nehmen, ihren Dank an die Lehrer auszusprechen, denn für alle Schülerinnen und Schüler dieses Jahrganges heißt es nun ebenfalls, entweder eine Ausbildung zu beginnen oder eine weiterführende Schule zu besuchen. Schulleiterin Frau Schmarje richtete nun das Wort an alle Anwesenden, besonders aber an die Entlassschüler. Sie wies darauf hin, dass zum Leben und zur Ausbildung Träume, Ideen, Ziele und Fantasien gehören und schon so manche Vision zu einem guten Ergebnis geführt habe. Und Ziele und Visionen sollten sich auch die hier anwesenden Schüler setzen und anstreben. Die feierliche Zeugnisübergabe beendete das Programm. Ein anschließendes gemütliches Beisammensein mit leckeren Salaten und Kuchen ermöglichten die Schülerinnen, Schüler und Eltern der Klasse 8, welche gemeinsam die Bewirtung der Feier übernommen hatten. Die zahlreich erschienenen Gäste langten auch freudig zu und so klang der Abend in entspannter Atmosphäre aus.

Folgende Schüler und Schülerinnen  der Klasse 9 erhielten ein Lob für gute Leistungen: Elisabeth Brunner, Jasmin Georg, Hannes Lämmle, Elise Seger.

Aus Klasse 10 durften sich Valentine Ahr, Florian, Beißert, Jan Brandl, Aurelia Giuliano, Henry Gugel, Jenniffer Hainke, Josua Menzel, Dominic Schultheiß und Kim Wehrle über ein Lob für gute Leistungen freuen.

  • abschluss2

Juni 2016 - Abschlussfahrt der Klasse 9 nach Berlin

  • berlin1
Die Prüfungen vorbei, den Abschluss fast in der Tasche – die Zeugnisübergabe findet am 12. Juli mit einer kleinen Feier in der Alemannenhalle statt – nun stand der lang ersehnten Klassenfahrt nach Berlin nichts mehr im Wege. Am Sonntag, 27.06.2016 machte sich die Klasse 9 mit dem Nachtzug nach Berlin auf. Vier abwechslungsreiche Tage verbrachten die SchülerInnen in der Metropole, bevor sie am Freitag, 01.07., wieder die achtstündige Heimreise antraten, Zeit genug, um Eindrücke und Highlights festzuhalten:

Ennio: Sehr beeindruckend fand ich den ersten Tag, als wir nach der Ankunft die Stadt erkundeten, die so riesig, aber dennoch übersichtlich ist. Sehr schön war die Fahrt über die Spree, da man dabei die vielen Seiten von Berlin sah. Wir bekamen viele interessante Eindrücke über alte Bauten, politische Gebäude oder Kunstwerke. Vom Feeling her war es teils wie in einem anderen Land.

Adrian: Ich fand die alten Gebäude toll, die ganzen Sehenwürdigkeiten und die Geschichte von Berlin. Beeindruckend war der Zoo mit all seinen Tieren. Im Ganzen war Berlin ein schönes Erlebnis.

Hannes: Für mich persönlich war ganz Berlin ein Highlight, da ich noch nie so eine riesige Stadt besucht habe. Am besten fand ich die Wachsfigurenausstellung bei Madame Tussauds, weil dort viele meiner Lieblingsschauspieler ausgestellt waren und man sich fühlte, als würde man neben ihnen stehen.

Marina & Selina F. Uns hat am besten das MATRIX gefallen, ...

Weiterlesen:

Eine gelungene Verbindung von Theorie und Praxis

Unsere Neuntklässler auf Entdeckungstour im Gesundheitszentrum

  • gusa
Der Lehrplan des Wahlpflichtfachs „Gesundheit und Soziales“ in Klasse 9 beinhaltet die Auseinandersetzung mit dem eigenen Ernährungs- und Bewegungsverhalten und mit Angeboten zur Gesunderhaltung. Hierzu gehört die Untersuchung von Trendsportarten, Angeboten von Vereinen, Volkshochschulen und Fitnessstudios. Mit viel Neugier besuchten die Schülerinnen an drei Nachmittagen das Gesundheitszentrum in Steinen. Nach einer theoretischen Einführung zu den Trainingsbereichen Kraft und Ausdauer ging es in zwei Gruppen gleich zur Sache. Beim Krafttraining an verschiedenen Geräten und an einem Trainingszirkel konnten die Schülerinnen und Schüler unterschiedliche Möglichkeiten entdecken, die Muskulatur in verschiedenen Körperbereichen aufzubauen. Wie wichtig eine gut ausgebildete Muskulatur als Prävention für gesundheitliche Beeinträchtigungen des Bewegungsapparates ist, wurde schnell erkannt. In der zweiten Einheit stand das Thema Ausdauer im Vordergrund. Nach dem theoretischen Teil, bei dem es auch darum ging, die Ausdauer im Alltag zu verbessern, konnten die Schüler beim halbstündigen Indoor-Cycling versuchen, verschiedenen Anforderungen Stand zu halten und Beinkraft und Ausdauer zu trainieren. In der dritten theoretischen Einheit ...

Weiterlesen:

Projektprüfung Interview

Sie sind ein fester Bestandteil des Bildungsplans, die Projektwochen, in der sich Schüler und Schülerinnen der 9. Klasse eine Woche lang einem selbstgewählten Thema widmen, das sie in Kleingruppen unter verschiedenen Aspekten mit Kopf, Herz und Hand bearbeiten. Weiterer Unterricht findet nicht statt. Die Schüler stellen sich jeden Tag ihren eigenen Arbeitsplan zusammen und verteilen die Aufgaben untereinander. In der zweiten Woche findet dann die Projektprüfung statt. Nun heißt es, die Ergebnisse mittels Plakaten, Powerpoint und selbst angefertigten Werkstücken vor einer „Jury“ zu präsentieren. Völlig neue, bisher noch nicht da gewesene Themen haben sich die diesjährigen Neuntklässler ausgesucht: „Moderne Weltmedien und ihr Einfluss auf den Alltag der Menschen“, „Die Geschichte New Yorks“, Modedesign“, „Maschinen und Technik der Forstwirtschaft“, „Motorräder“, „Demenz“, „ISS“, „Rund um Forsttechnik“

Wie ergeht es nun den Schülerinnen und Schülern bei ihrer Arbeit? Zwei Gruppen haben sich für ein kurzes Interview Zeit genommen.

 

Yvonne, Alisha und Noemi aus der Klasse 9a bearbeiten das Thema „Modedesign“.

Wie zufrieden seid ihr heute am vierten Tag der Projektarbeit?

Alle drei: „Sehr zufrieden. Wir sind voll im Zeitplan.“

Ihr habt euch das Thema „Modedesign“ gewählt. Was hat euch an dem Thema gereizt?“

Alisha: „Man kann so viel dazu machen, mit Schnitten und Stoffen.“

Yvonne: „Mich interessieren die verschiedenen Produkte von Karl Lagerfeld und Harald Glööckler.“

Welche Produkte gibt es von Harald Glööckler?

Noemi: „Unendlich viele: Heimtextilien, Deko, Schmuck, Kleidung, Schuhe, Designs für Bettwäsche und sogar für Klobrillen.“

Unter welchen Aspekten bearbeitet ihr das Thema?

Alisha: „ Die Entwicklung von Klaus Lagerfeld und Harald Glööckler mit ihren ersten Kleidungsstücken, mit denen sie berühmt wurden, die bekanntesten Laufstege, die Geschichte von Modedesign in Bezug auf Kleidung.“

Wie klapt die Zusammenarbeit?

Alle drei: „Richtig gut.“

Was ist/ war die größte Herausforderung?

Yvonne: Das Nähen eines Kleides. Da konnten wir unsere Kenntnisse aus dem HTW Unterricht nutzen. Und es hat richtig gut geklappt.“

Was für ein Kleid habt ihr genäht?

Alisha: „ Ein schwarzes Cocktailkleid. Wir haben es nach einem Modell aus dem Internet selbst entworfen, zugeschnitten und dann genäht.“

  • interview1.1

Woran werdet ihr heute arbeiten?

Yvonne: „Am Ordner und der Powerpoint Präsentation.“

Alisha: „ Dann werden wir noch unsere Karteikärtchen schreiben.“

Darf ich euch bei der Präsentation zuschauen und darüber berichten?

Noemi: „Na, klar!“

 

 

Florian, Tim und Rudolph haben das Thema „Motorräder“ gewählt.

Wie gut klappt es mit eurer Arbeit am Projekt?

  • interview 2.2

Alle drei: „Gut – wie geplant!“

Wie habt ihr euer Thema aufgeteilt?

Tim: „ Ich berichte über ‚Motocross‘: Was ist ein Motocross – Motorrad, wo werden Rennen ausgetragen, die Geschichte von Motocross und über die Sprünge.“

Rudolph: „ Mein Bereich ist die Enteicklung des ‚Enduro‘ und die Funktionsweise eines Motorrades.“

Florian: „Was ist ‚Supermoto‘, wie ist es entstanden und wo wird es ausgetragen.“

Was reizt euch am Thema „Motorräder“?

Tim: „Mich interessiert die Sportart.Ich schau mir auch regelmäßig Motocross Rennen an.“

Florian: „ Mir gefällt einfach die Geschwindigkeit und der Sound.“

Rudolph: „Wir haben selber zuhause eine Enduro.“

Wie zufrieden seid ihr mit der Zusammenarbeit?

Alle drei: „ Sehr zufrieden. Außerdem ist das viel besser als normaler Unterricht.“

Was plant ihr für heute?

Florian: „Am Ordner und an den Plakaten arbeiten.“

  • interview 2.1

Tim, Rudolph: „Und morgen wollen wir üben, denn am Montag werden wir die erste Gruppe sein, die präsentiert.“

Darf ich euch zuschauen und wieder darüber berichten?

Alle drei: „Ja, ist okay.“

Dann freue ich mich auf eure Ergebnisse.

(Anne Wenner)

 

joomla template 1.6